Ottis Spur Z Seite

  • Moin,

    ja in D ist alles irgendwie genormt.

    Ich habe mich an die Vorgaben aus dem Netz und viel Google-Earth Bilder gehalten.

    Heute ging es weiter, wollte ich eigentlich gar nicht machen aber ich dachte für das Auge ist das nett.


    Der Fahrrad/Fußweg wird nach dem Durchtrocknen noch farblich angepasst.

    Alles mit der Airbrush gemacht, nix geklebt oder aufgerieben.

  • Hallo Otti,

    das sieht gut aus,besser als immer nach Normen zu schauen,so bauen wie man

    das mit den Augen sieht.

    Finde ich gut,bei unserem Maßstab sowie so.:)

    Gruß


    Hans-Georg


    Projekt "Brücke von Remagen"

    "Urmitzer Eisenbahnbrücke"

  • Ich habe eine Harder und Steenbeck, die ist schon 15 Jahre alt und ich bekomme noch immer, falls nötig, Ersatzteile.

    Ist ein deutscher Anbieter aus der Nähe von Hamburg.

    Modell: Evolution Two in One


    Es kommen noch Ausbesserungsstellen auf die Straße, aber ansonsten bin ich mit den Markierungen durch ...

  • Kleine Stücke Silberdraht kunstvoll verkleben/verlöten und dann mit dünnflüssigen Gips bepinseln und nachher bemalen...???

    Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann.(Mark Twain)

  • sicher gibt es sowas:

    ....


    :):):)

    Danke...natürlich mal wieder viel Bla BLa...


    Für Landstraßen kann man 3m Länge/3m Leerraum bei einer Breite von 120-250mm nehmen.

    Macht Streifen von 13x1mm. Tja, Tamiya- Maskierband hab ich...

    _____________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Macht Streifen von 13x1mm. Tja, Tamiya- Maskierband hab ich...

    Ja klar, gibt immer mehrere Möglichkeiten.
    Ich fand es schon mit Schablone aufwendig.

    Straße ausmitteln, Anfangs-/Ausgangspunkt ausmessen und auf der Strecke in der Mitte bleiben.


    Mit Maskierband muss man dann so sauber kleben, dass der Strich immer gleich dick ist sowie Strichlänge und Abstände auch.

    Habe es auch schon mal mit Maskierband realisiert, möchte es aber nicht wieder machen müssen.

    Dazu kommt, dass ich mit den Schablonen zusätzliche Möglichkeiten habe, wie Wortschriften (BUS, TAXI, STOP usw) oder Sperrfelder usw.

  • Ich versuche mal, die Streifen aus dem Tape auszuschneiden...13mm kommen mir aber doch etwas lang vor...

    _____________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Weiter geht es ...

    In Göppingen gab es bei Tante M Bronzeguss Telefonzellen, um zu zeigen, was sie momentan technisch so können.
    Ich war nicht vor Ort und konnte mir deshalb keine Kaufen.

    Glücklicherweise war Thomas von unserem Stammtisch bereit mir seine zu verkaufen :S


    Die habe ich nun lackiert, verglast und innen ausgestattet:



    auf der Anlage sieht das so aus:


    Im nächsten Schritt werde ich sie von innen beleuchten, das wir bestimmt ein Hingucker!

  • Gestern gab es nichts zu berichten, ich habe den ganzen Abend meine LEDs gesucht und nicht gefunden. Heute waren sie dann gleich in der ersten Schublade in die ich reingesehen habe.
    Mistdinger, hab sie erst mal angemeckert, dass sie sich so unfair versteckt haben.

    Hier nun das Ergebnis, mit der Helligkeit muss ich noch etwas spielen, bis sie optimal ist, noch ist es etwas zu hell:

  • Moin Otti,


    das sieht ja auf dem Foto schon gut aus. Soviel ich weiß, haben die Telefonzellen eine nicht verglaste Seite, an dem das Telefon befestigt ist. Die geschlossene Seite würde ich zum Haus drehen, damit es nicht durch die Fenster ins Haus leuchtet. Da mussten die Telekomiker bzw. die Deutsche Bundespost beim Aufstellen auch wohl darauf achten.

    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.

  • Auf den Vereinsmodulen muss es auch weitergehen, wenn wir im Februar in Erfurt ausstellen sollten müssen auch die fertig sein.

    Die Gleise sind geschottert und gealtert. Im nächsten Schritt setze ich die Oberleitungsmasten.

    Weil es mir für die Vereinsmodule zu viel Aufwand bedeutet alle Masten selber zu löten, kommen die Märklin Masten zum Einsatz. Damit ich die nachträglich setzen kann, habe ich hier für einen neuen Mastfuß entwickelt der mit das ermöglicht.