Das optimale Z- Gleis?

  • Hallo zusammen!


    In meinem Kopf plant es seit geraumer Zeit mit Spur Z so vor sich hin (kleine erste Anlage- aber möglichst originalgetreu....).


    Immer noch bin ich in Bezug auf das Gleissystem nicht schlüssig geworden:


    Märklin?- geht so, müsste ich aber einschottern...


    Rokuhan?- akzeptabel und mit Bettung, aber die Weichen gefallen mir von der Optik so gar nicht...


    MTL? Soll ja nicht so zukunftsträchtig sein, gefällt mir aber am besten von der Optik und bei Herrn Erkel gibt es doch zurzeit einiges zum Gleisbau von MTL....!!!


    Was meint ihr dazu.......????


    Danke im Voraus- Marco

  • Märklin und Schottern für den sichtbaren Bereich, kriegt man günstig gebraucht.


    Für Schattenbahnhöfe, Tunnel etc. MTL-Gleis ggf. in Kombination mit Märklin-Weichen.

    MTL-Gleis verschmutzt nicht so stark wie Murkslin und Rokuhan.

    Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann.(Mark Twain)

  • Hi Marco

    MTL- waren früher mal gut. Trotz der super Optik würde ich von abraten. Die Herzstück Schalter der Weichen sind nicht funktionssicher.


    Rohukan hat mit Sicherheit das größte Sortiment.


    Vielleicht wäre Märklin Gleis mit der Merkur Bettung die Lösung.


    lg

    Peter

    Guten Morgen - Guten Tag - Guten Abend - Hallo - Viele Grüße - Liebe Grüße

    Bei Bedarf an passender Stelle im Beitrag einfügen

  • Das Peco-Gleis ist okay. Nur beachten, das die Schwellen etwas breiter als bei M sind. Passt nicht ohne Nacharbeit in Brücken.

    Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann.(Mark Twain)

  • Vielen Dank erstmal für eure tollen Tipps!!!


    ...und wie sieht´s mit dem PECO- Flexgleis aus- taucht das was....?


    Das Peco ist das einzige echte Flexgleis. Die Verarbeitung ist ein Traum, ich würde es in jedem Fall dem von M vorziehen. Leider habe ich noch so viel von M, daher habe ich es bei meinem letzten Projekt nicht eingesetzt.

  • Irgendwie habe ich mich aus Beqemlichkeit nun auf das Rokuhan- Gleis eingeschossen...


    Da ich die "moderne" Bahn darstellen will, stellt sich mir die Frage: Betonschwellengleis oder das mit Holzschwellen?


    Eigentlich eine selbstbeantwortende Frage in Epoche 6- aber wie sieht´s mit der Farbbehandlung bei Betonschwellengleis aus?


    Wenn man bei Holzschwellen den kompletten Gleiskörper mit "Rostfarbe" lasiert, ist das ok- aber die Betonschwellen bleiben in natura recht hell, dh. wie im Neuzustand... Bekommt man das umgesetzt oder sollte man vom Betonschwellengleis deshalb lieber Abstand nehmen?

  • Ja, danke- dann werde ich wohl das Holzschwellengleis nehmen!!!


    Habe mir gedacht, dass das mit dem Einfärben beim Beton Probleme macht- zudem sind die Betonschwellen bei Rokuhan vom Profil her auch nur hell gefärbte Holzschwellen, wenn ich das richtig sehe...es fehlt dir typische Form der DB- Betonschwellen!


    Danke für deinen Tipp und bis Sonntag in Nienburg!

  • Ich schon wieder:


    Wie sieht´s eigentlich mit Kombination von Märklin (Weichen) mit PECO- Flexgleis aus?


    Sind Höhe von Schwellen / Schienenprofil sehr unterschiedlich und daher auszugleichen?


    Habe leider im www keine Infos mit den Abmessungen beider Gleise gefunden....:/


    Danke und Gruß!

  • kann man gut kombinieren, hier mal ein Foto von Peco und M direkt nebeneinander:



    Links M , rechts Peco, gut ist dort zu erkennen, dass das Schwellenband bereits getrennt ist.

    aber beachte, Peco kommt serienmäßig ohne Schienenverbinder, die musst du extra bestellen, aber die sind klasse!

  • Hmmm..weiß nicht..das Schwellenband ist gröber als das von Märklin, wenngleich das Profil auch besser aussieht.

    Ich glaube, ich bleibe bei M. Große Radien lassen sich ja gut verlegen; sogar ohne das Band einzuschneiden.

    _____________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Vielen Dank für Eure detaillierten Antworten- wenn ich jetzt nicht im Bilde bin, bin ich selber Schuld ;-)!


    In diesem Sinne wünsche ich Euch besinnliche Feiertage mit viel Modellbahnspaß- und guten Rutsch!!!

  • Ich nochmal:


    Gleiseübergänge an Modulen bzw. Anlagenteilstücken immer "gerade", d.h. 90 Grad zur Modulkante oder ist auch ein Gleisübergang (hier dreigleisig) im leichten Winkel betriebssicher realisierbar?