Aufbewahrung für Farbdosen und Mal/Bastel-Utensilien.

  • Hallo Zusammen,


    hab mal wieder gebastelt. Die Aufbewahrung für Farbdosen, Pinsel, etc. war lange fällig. Kann man kaufen, muß man aber nicht...Holz ist genug vorhanden und Lochsägen sowieso. Die 20 Gläser mit Deckel (30ml) gabs für 6 Euro.


    Angefangen habe ich mit dem Einsatz für die Gläser, in denen sich die Pasten der mit Wasser und etwas Binder angesetzten, mineralischen Pulverfarben befinden. 20 habe ich und mehr brauchts auch nicht. Gemischt wird mit dem Schwamm auf Papier.


    Hier also Teil 1:



    Gruß,

    Michael

    _____________________________________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Hi Otti,


    als ich mit Z wieder anfing, bin ich gleich bei MBZ hängengeblieben und hab mir die Farben bestellt. Da gibt es ja viele Infos; u.a. auch zur Verarbeitung seiner mineralischen Pulverfarben, keiner chemischen. Ich hab mich halt für einige MBZ- Produkte entschieden.


    Ich habe immer 7.5g Pulver angerührt. Der Verbrauch der Farben ist aber ein Witz. Meßbar wohl nur in Mikrogramm...Die Farben werden ewig reichen. :)


    Gruß,

    Michael

    _____________________________________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Ich gebe mit einer Pipette tropfenweise Wasser und wenig Binder hinzu, bis ich eine Paste habe. Dann lasse ich sie vor der ersten Verwendung über Nacht ruhen. Laut Aussage des Herrn Oswald von MBZ sollen die Mineralien "Zeit haben, sich aufspalten". Bei Zugabe von zuviel Binder soll ein nicht gewünschter Glanz entstehen. Die Menge, die ich im Beitrag oben erwähnte, ist die Gesamtmenge der angerührten Paste. Ich habe eine Feinwaage und Messe natürlich in Gramm und nicht in ml ab.


    Zum Auftragen nehme ich allerdings einen feinen Schwamm aus dem 1-Euro-Laden. In kleine Stücke für die verschiedenen Farben geschnitten - funktioniert gut.


    Die Menge des zugegebenen Binders habe ich nicht abgemessen; ich habe den vorsichtig aus dem kleinen Fläschchen der Farbe hinzugegeben. SEINE Empfehlung: Auf 50ml Wasser 1-2 Teelöffel Binder. Gut, das ist wohl die Menge für H0- Bauer.

    Einige Farben sollen sich nach längerer Zeit absetzen; er empfielt die tropfenweise Zugabe eines Verdickers. Habe ich aber nicht gemacht. Ich bin mal gespannt, wie lange die angesetzten Farben zu gebrauchen sind.


    Wie schon erwähnt, habe ich SEIN System übernommen. Du kannst natürlich jeden handelsüblichen Acryl-Dispersionsbinder und - Verdicker nehmen.


    Einfach mal testen. Zum Thema gibt es vermutlich andere Meinungen und Arten der Verarbeitung; dies ist halt meine.


    Zur Herstellung der Farbe mit künstlicher Pulverfarbe kann ich nichts sagen. Es soll Leute geben, die nehmen dafür ganz normale Kreide.



    Gruß,

    Michael

    _____________________________________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Danke für die Links, aber ich habe schon genug kostenlos geworben...

    _____________________________________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • worum handelt es sich bei dem Binder? Kann mir da nix drunter vorstellen.

    Hallo Otti,


    den Binder zugeben macht die Farben griff- und wischfest. Ist alles gut beim MBZ beschrieben.


    Ich habe geringste Mengen Farben angesetzt. Da man nur sehr wenig Binder braucht, reicht das Fläschchen wohl ewig (zuviel Binder soll die Farben unbrauchbar machen). Die benötigten Farbmengen für die winzigen Gebäude muß man wohl in µ-gramm berechnen...


    Ich hab es im Februar geschrieben - die Farben sind immer noch feucht. 1-2 Tropfen Wasser dazugeben und die halten noch viele weitere Monate.


    Wenn wir schon dabei sind: Einen Pinsel in Nitro tauchen, abstreifen, in den MBZ- Primer tauchen und auf der Pappe verteilen macht sie wirklich widerstandsfähiger. Die Farben lassen sich besser auftragen (Ich trage die Farben aber nahezu trocken auf); sie weicht nicht so schnell durch. Die Pappe ist damit auch später besser gegen Feuchtigkeit geschützt (wo immer die die auch herkommt).


    Bevor wir wieder uns wieder in unnötigen Diskussionen verlieren:

    Jeder hat seine eigenen Techniken und Materialien. Letztendlich zählt doch nur das Ergebnis.



    Gruß,

    Michael

    _____________________________________________________________________________________________________

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.