Gleisabstand

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte mal wieder eine Idee für meine geplante, große Anlage...


    Der Parallel- Gleisabstand im Original beträgt seit 1967 (Wiki) für Geschwindigkeiten bis zu 200Km/h = 4m, in Bahnhöfen = 4.5m Das wären in Z 18.2mm für den Abstand auf freier Strecke und im Bahnhof 20.5mm.


    Ich habe das mal mit den längsten Waggons getestet. Gleis R220 und ein Flexgleis im Radius R240 gelegt; also Abstand = 20mm. Und siehe da:



    Ist noch viel Platz dawischen. Ich vermute mal, daß bei einem Gleisabstand von 18mm ab einem Radius von R240mm die Waggons ohne sich zu berühren aneinander vorbeifahren sollten. Das werde ich auch noch testen.


    Das einzige Problem ist nun der Abstand von zwei gegenläufigen Weichen im Parallel- Abstand von 20.5mm im Bahnhof. Die Weichen dafür am abzweigenden Gleis abzuschneiden, ist wohl eine eher schlechte Lösung; obwohl das vermutlich machbar ist. Ohne dies spricht also nichts gegen den Bau eines maßstäblichen Parallel- Gleisabstandes.


    In meiner Planung habe ich keine sichtbaren Radien für parallele Gleisführungen unter 500mm. Hier wäre ein maßstäblicher Mindestradius von 1136mm (250m) zu berücksichtigen. Mein größter Radius beträgt in einigen Abschnitten 4200mm.

    Somit steht dem Bau eines Parallel- Gleisabstands von 18 oder 20mm nichts im Weg. Die verdeckten Rückführungen sind entweder eingleisig (zusammengedrückter Kreis) oder parallel im "normalen" Abstand.


    Gruß,

    Michael



    EDIT: Größter Radius = 4200mm.

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Der Gleisabstand von 18.2mm scheint ab R312/330.2mm zu funktionieren. Ist etwas knapp, aber mit Radien ab R350mm sollte es überhaupt keine Probleme geben. Mein kleinster Radius im Parallel- Abstand beträgt 610mm.


    Tatsächlich sind es 18.25mm: Schwellenbreite 11.75mm und ein Endmaß 6.5mm dazwischen macht 18.25mm. Mit einer exakt ausgesägten Holzschablone im Radius und Winkel (sind immer nur wenige Grad) als Füllung zwischen den Schwellen wird das Legen der Gleise gut funktionieren. Viel Arbeit, die aber ein schönes Erbgebnis bringen wird.


    Die Erweiterungen auf den Standard- Gleisabstand für die parallelen Rückführungen oder 90°- Kurven werden natürlich verdeckt erfolgen. Brücken und Viadukte werden angepaßt oder besser noch selbst gebaut.


    Noch eine kleine Rechnung: Wagenbreite 13mm/ die Hälfte 6.5mm, halber Gleisabstand Abstand 9.1mm, macht 2.51mm bzw. 5.2mm Luftraum auf der Geraden. So können die Preiserlein also ungefährdet ihre Köpfe aus den Fenstern strecken (der Grund für die Erweiterung auf einen Parallel- Abstand von 4m).


    Dies Alles gilt nur für Waggons bis zu einer Länge von 120mm. Inwieweit der Tiefladewagen 8620 mit Trafo da sauber durchfährt, teste ich zu einem späteren Zeitpunkt.


    Gruß,

    Michael

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • auch in Kurven mit 120mm Wagen?

    Das zeigen die Fotos...leg Dir mal 2 Viertelradien oder so in 350/368mm. 312/330mm ist wohl etwas zu knapp. Alles darüber sollte gut funktionieren. Ich baue natürlich eine Teststrecke. Sicher ist sicher...;)

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Habs mal kurz aufgebaut. Die Schablone ist nicht ganz sauber gesägt; ich habe einen Abstand von 18.6mm. Die Radien sind einen Abstand kleiner als mein kleinster, geplanter mit 610mm, also 592/610mm, gewählt.


    Das es funktioniert, wußte ich ja vorher, aber sicher ist sicher...Und auch der Trafowagen kommt natürlich sauber vorbei.



    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Hallo,


    Maßstäblicher Parallelgleisabstand im Bhf von 20.5mm. Auch das scheint machbar; ich werde mal 2 Weichen opfern. Mit 21mm hätt ich auch kein Problem.



    Gruß,

    Michael

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mal zwei Gammel- Weichen für den Parallel- Gleisabstand von 20.5mm bearbeit. Von jedem Abtweig habe ich 7mm abgeschnitten; die Spulenkästen sind aber im Weg und müssen abgetrennt werden (für Unterflur sowieso). Ergebnis wie erwartet.

    Der unschöne Waggon- Überstand beim Überfahren bleibt jedoch.



    Das sieht doch so viel besser aus....


    Gruß,

    Michael

    Definition von Hobby: Mit dem maximal möglichen Aufwand den geringst möglichen Nutzen erzielen.