• Hallo,


    eigentlich Dachte ich ich hätte hier schon mal was zu meinem Fahrgestell für den 628 geschrieben, konnte aber dazu nichts mehr finden. Deswegen mache ich das Thema nochmal neu auf, um auch das Sommerloch etwas aufzufüllen. Ich bin seit über einem Jahr dran ein Fahrgestell für meine BR 628 zu bauen, hätte mir alles viel einfacher vorgestellt als es jetzt ist und habe das ganze schon öfter für 2-3 Monate wegstellen müssen weil ich einfach nichte weiter kam. Ein großes Problem war der Antrieb, ich wollte zu erst den Rokuhan Motor nehmen den gibt es bei Jörg recht günstig und wird mit 2 Kardanwellen geliefert. Eigentlich eine Perfekte Grundlage für den Antrieb. Das Problem bei den Motoren, die Anschlussleitungen sind innen Angelötet, beim Ausprobieren werden sie doch recht Stark belastet und Brechen dann recht schnell ab. Mein Ergebniss 2 Motoren verheitzt. Leider kam ich auch mit den Kardanwellen zu keinem Zufriedenstellenden Ergebniss, irgendwie lief der gesamte ANtriebsstrang einfach zu Laut. Also nach einem anderen Motor gesucht, hier bin ich bei Tramfabriek fündig geworden, hier gibt es Motoren zu einem Akzeptablen Preis Wellendurchmeser 1mm Wellenausgang auf beiden Seiten vom Motor. Bleibt als nächstes die Verbindung Motor Antriebsschnecke, mit den Kardanwellen von Rokuhan habe ich es nicht Hinbekommen, also Silikonschlauch. Bei einer 1mm Motorwelle ist Silikonschlauch mit 1mm Innendurchmesser zu Groß und mit 0,5 mm Innen durhmesser zu klein. Zu klein deswegen weil er zu Stramm auf der Welle sitzt und dadurch Unwuchten im ANtriebsstrang entstehen. Nach langem Suchen habe ich Silikonschlauch mit einem Innendurchmesser von 0,8mm in England gefunden, passt Perfekt. Der Antrieb sollte 2 Schwungmassen beommen, so Kurzgekuppelt werden das die Beiden Einheiten auf gerader Strecke Press zusammen sind. Bei den Drehgestellen habe ich mich Entschieden welche von der BR 216 zu nehmen, die passen vom Achsabstand halbwegs und sind doch recht Günstig zu bekommen, passen natürlich von den Drehgestellblenden nicht zur BR 628. Bei der Stirnseitenbeleuchtung hat mir, so hoffe ich es das Glück ein wenig in die Karten gespielt, ich habe einen neue Pufferbohle für meine BR 101 benötigt, habe diese bei E-Bay bekommen mit einem Beleuchtungssatz der BR 101. Dieser passt sehr gut in das Shapways Gehäuse und ich hoffe das ich Ihn auch utzen kann. Seit einigen Wochen bin ich un an der Kurzkupplung dran was sich nicht unbedingt einfach gestaltet, da der zur Verfügung stehende Platz nicht wirklich groß bemesen ist. Das Ganze hat shon einiges an Zeit und Geld Verschlungen und ich kann Heute noch nicht sagen ob irgendwann mal ein 628 auf meiner ANlage seine Kreise zieht. Was ich aber Heute schon sagen kann ich habe einiges an Zeit und Geld aufwenden müssen, dafür aber auch viel Wissen und Erfahrung dazugewonnen. So erst mal genug geschrieben hier jetzt ein paar Bilder vom Aktuellen Stand. Das Ganze ist Momentan noch in Holz gefräst weil es zum Ausprobier die Günstigste Variante ist, die Bearbeitungszeit ist kürzer (Höherer Vorschub Größere Zustellung) und der Verschleiß der Fräser ist um einiges Geringer. Sowiei ich der Meinung bin das alles passt werde ich ein erstes Model aus ALu herstellen.









    viele Grüße


    SIGGI


    PS das Fahrgestell istRechts und Links ca. 5 cm länger da ich immer wieder was nacharbeiten musste und diesen überstand zum Festspannen brauchte.

  • Hochzeit!!


    Heute habe ich zum Ersten mal das Gehäuse auf meinem Fahrgestell gehabt, ein paar nacharbeiten sind noch zu erledigen,unter anderem brauche ich etwas kleinere Schwungmassen da die Aktuellen gegen das gehäuse dach stoßen (sind aber nur ein paar 10 tel mm zu groß) Bei der Kurzkupplung bin ich verhalten Optimistisch das das so im Fahrbetrieb Funtionieren könnte. Die Abdeckung für die Kurzkupplung ist Fertig ebenso die Kunststoffisolatoren für die Stromabnahme von den Drehgestellen, hier fehlen aber noch die Einsätze aus Kupferblech.





    weiter geht es jetzt erst mal mit der Feinarbeit.


    viele Grüße


    SIGGI