Fotografie - Wattwanderung von Tossens zu den Seehundbänken

  • Moin zusammen,


    ich verbringe gerade ein paar Tage an der Nordseeküste im Feriendorf Eckwarderhörne; Ferienhaus Käpt´n Seebär.


    Gestern bin ich angekommen. Ich habe dann gestern abend noch einen Wattführer an der Eckwarderhörne mit Kamera und Stativ getroffen; Nils. Er machte Langzeitauflnahmen mit Stativ und hab ihn angequascht wegen dem Fotografieren, war ja selbst mit der Kamera "bewaffnet" da. Nebenbei habe ich dann erfahren, das morgen vormittag, also heute, um 10:45 eine Wattwanderung zu den Seehundbänken stattfindet. Die Führung ist ja eigentlich ausgebucht , aber einer mehr fällt nicht auf. Also um 10:30 Uhr am Wattwanderhäuschen in Tossens sein.

    Ich könnt mich auf ein Barfußgang einstellen, sollte mich warm anziehen und mein 600er Tele reicht, meinte Nils.

    Gummistiefel bräuchte ich nicht, sind über. Er sagt dann seiner Frau bescheid, das da noch so´n Heinz ;) dazu kommt.


    Übrigens sin das die einzigen Seehundbänke, die man zu Fuß erreichen kann. Ansonsten fahren die mit dem Schiff hin und vorbei.


    Ich habe mal ein paar Bildeindrücke von der Wanderung beigefügt. Das Wetter war etwas trübe aber trocken.

    Nils, unser "Führer", hat das gut gemacht. Die Gruppe war doch sehr groß, ca. 50 Personen. Das ging aber nur, weil 2 Wattführeranwärterrinnen dabei waren. Ein Kind mit Mutter kehrte noch alleine vor der ersten Prildurchquerung um. Dieser Pril war nur so 20 cm tief. Das Kind hatte Angst. Wäre das dem Kind Später eingefallen, hätte die ganze Gruppe umkehren müssen. Gott sei Dank nicht. Der Weg wäre dann für Einzelne zu gefährlich geworden, da nicht mehr zu erkennen wäre, wo die Leute dann langlaufen. Das hatte Nils aber vorher alles erklärt.


    Übrigens, Nils kam in einer halblangen Hose zur Führung. Der Grund: Niedrigtide, das Wasser steht dann ca. 40 cm höher in den Prilen bei Ebbe. Er geht immer barfuß. An dem Wattführerhäuschen konnte man sich ja Gummistiefel ausleihen. Ich hab keine genommen. Ich hatte Nils ja Tags zuvor abends an der Eckwarderhörne getroffen und mit ihm gesprochen. Daher wußte ich ja schon was auf mich zukommt. Es gingen nach dem Start am Strand nachher fast alle barfuß. Das Wasser reichte mir bei den Prildurchquerungen bis zum Knie (ca. 60 cm Tiefe), auch weil man etwas im Watt einsinkt.

    Durch die größere Wassertiefe kam man aber nicht mehr so "dicht" an die Seehundbank dran. Der Abstand war ca. 40 - 50 Meter weiter entfernt als sonst bedingt durch die Nidrigtide. Mein 600er Tele war da schon knapp bemessen, um die Seehunde ablichten zu können. Ein paar Impressionen drum herum habe ich auch gemacht. Der Turm im Watt ist ein funktionsfähiges Unterfeuer, was im Zusammenspiel mit einem Oberfeuer auf dem Land eine Einheit bildet. Dann wissen die Schiffe ob sie noch im Fahrwasser sind oder nicht.


    Na dann viel Spaß beim ansehen.


    Bilder erster Teil











    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.

  • so hier die letzten Bilder, irgendwie sind wohl welche doppelt "drin"





    Dieses Bild ist etwas unterbelichtet, die Sonne kam durch, die Reflexionen vom Watt waren sehr stark.

    Man könnte meinen ist auf Mond entstanden.

    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.