Bau eines Lichtkanals für Bahnsteige

  • Moin zusammen,


    auf der neuen Modulanlage kommen unter anderem 5 Bahnsteigs-Sets von Archistories (115131). Die Bahnsteige sollen natürlich auch beleuchtet werden. Die Beleuchtung erfolgt ja auch mit Lichtkanälen bei der Bahn.


    Die Umsetzung:

    Als Basis für den Lichtkanal kommt das U-Profil von aero-naut 7724/01 , Abmessung 1,5 mm breit, 0,7 mm hoch, zum Einsatz.


    Die Profile wurden auf eine Länge von 190 mm gekürzt, der Bahnsteig ist ca. 198 mm lang.


    Die LEDs sollen auf Höhe der Dachträgerstützen montiert werden. An dieser Stelle wurden im Profil Löcher von 0,6 mm für den Kupferlackdraht der LEDs gebohrt.



    Die Profile wurden dann in einem Grauton gestrichen und die zulackierten Löcher wieder geöffnet.



    Die LEDs wurden vorbereitet, Kupferlackdraht wurde zu 2/3 verdrillt.



    Danach wurden Kupferlackdrähte der Leds, (0402er, 1mm lang und 0,5 mm breit, Sunny-White ein Warmton), eingefädelt. Die LEDs passen genau in das U-Profil.




    An der Rückseite des U-Profiles wurde der Kupferlackdraht mit UV-Kleber fixiert, damit die LEDs nicht wieder rausrutschen. Verklebt habe ich die Leds dann endgültig mit einem 2K-Komponentenkleber glasklar, der auch Temperaturen von über 200 Grad verträgt. LEDs können auf der Rückseite sehr heiß werden, nicht das sich der Kleber auflöst.



    Nach dem Trocken des Klebers, wurden "Lackierschäden" ausgebessert und der glänzende 2K-Kleber auch noch in grau gestrichen.


    Somit wären die Lichtkanäle fertig.


    Nun sind die Bahnsteige dran. Die Bahnsteige wurden aber noch nicht komplett zusammengebaut. Das endgültige Dach habe ich noch nicht montiert und den Bahnsteig mit der Stützen-Dach-Kombination ebenfalls nicht zusammengebaut. Das weicht von der Bauanleitung ab.

    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.

  • so weiter geht's ...


    Vorne neben den Dachträgern und in einer Ecke des Dachträgerkreuzes mittig habe ich dann wieder 0,6 mm Löcher für den Kupferlackdraht gebohrt.



    Den Kupferdraht erst im vorderen Teil eingefädelt und dann wieder mittig runtergeführt. Der Kupferlackdraht kann dann durch das mittlere Loch für die Stützen geführt werden.



    Und einmal der Vergleich ohne Lichtkanal links und rechts mit.




    Ich habe das mal für ein Bahnsteig provisorisch zusammengesetzt, um die Wirkung zu sehen, 4 LEDs habe ich mal mit 3V ohne Vorwiderstand in Betrieb genommen, die LEDs können 2,9V vertragen.




    Warum allerdings die LEDs unterschiedlich in der Lichtfarbe sind, ist erstmal nicht zu erklären. Könnte an der Spannung liegen, Toleranzen in der Fertigung oder sogar falsche LEDs in der Verpackung.

    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.

  • Hallo Otti,


    getestet hatte ich die auch im 10er Bündel auf Funktion, so starke Unterschiede meinte ich aber nicht gesehen zu haben.


    B-Ware ist das aber nicht, wohl eher schlechter.

    Übrigens LEDs werden in der Qualität nach SDCM eingeteilt (Stufen 1-6). Bei guten Leuchten sollte mind. der Wert 3 sein, bei Chinaleuchten wohl eher 4 und schlechter. Kann man sogar bei einigen Leuchten sehen

    Freundliche Grüße aus dem Osnabrücker Land


    wünscht Heinz


    und hier unterstützen ich und meine Frau ehrenamtlich die

    "https://www.arche-nord-west.de" überwiegend mit Fotos für die Homepage.